HINEINGEZOGENES KINN
  (Genioplastik, Mentoplastik)
 


 
Ziel: Das Erreichen einer besseren Harmonie zwischen dem Kinn und anderen Teilen des Gesichtes sowie eine Verbeßerung des Gesichtprofiles. Eine Korrektur des hineingezogenen Kinnes kann man durch das Einlegen eines Silikonimplantats erreichen.

Operative Technik:
Ein Schnitt 3-4 cm lang wird auf der Schleimhaut der inneren Seite unterer Lippe, die untere Kante des Zahnfleisches entlang gemacht, die Haut und das Unterhautgewebe werden vom mittleren Teil des Unterenkiefers getrennt, und in den so formierten Raum wird ein halbbogenförmiger Silikonimplantat eingelegt. Der äussere Ansatz mit einem waagrechten Schnitt unterhalb des Kinnes wird auch benűtzt, aber darunter wird eine diskrete Narbe versteht.
 
Dauer und Anästhesie:
 Die Operation dauert in Regel etwa 30 Minuten und wird in lokaler Betäubung durchgeführt.

Genesung
: Die Fäden sind absorbierbar und sie werden nach eine kurzen Weile verschwinden. Die milde Munddesinfektion mit Wasserstoff und Kamille ein paar Tage ist ratsam, sowie Flüssigkeit und Ernährung mit gehackten Nahrungmitteln.

Seltene Komplikationen:
Schwellung und leichte Blutergüsse. Die Verschiebung des Implantats ist möglich auch.

    Vor    
Nach
Vor
Nach
Vor
Nach